Kia präsentiert in Genf vier Neuheiten

Frankfurt (ots)

  • Europapremiere der Sportlimousine Kia Stinger
  • Europapremiere des neuen Kia Picanto, der ab April eingeführt wird
  • Neue Plug-in-Hybrid-Varianten von Kia Niro* und Optima Sportswagon*

Die hier gemachten Angaben zur Ausstattung der genannten Modelle sind vorläufig und beziehen sich auf den europäischen Markt. Die endgültigen Spezifikationen für den deutschen Markt sowie Informationen zu den in Deutschland erhältlichen Motorisierungen des Kia Stinger finden Sie rechtzeitig zur Modelleinführung auf http://press.kia.com/de.

Auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 9. bis 19. März) stellt Kia vier neue Modelle und Modellvarianten vor. Ihr Europadebüt geben die neue Sportlimousine Kia Stinger und die dritte Generation des Kleinwagens Kia Picanto. Erstmals vorgestellt werden darüber hinaus zwei neue Hybridversionen mit Steckdosenanschluss: das kompakte Crossover-Modell Kia Niro Plug-in Hybrid und der Mittelklassekombi Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid. Die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie**, die für jeden Kia-Neuwagen in Europa gilt, schließt bei den Plug-in-Hybriden auch die Antriebsbatterie mit ein.

„Die Vielfalt der Kia-Neuheiten in Genf unterstreicht die Ambitionen unserer Marke, das Spektrum an attraktiven Kia-Modellen kontinuierlich zu erweitern“, sagt Michael Cole, Chief Operating Officer von Kia Motors Europe. „Der Stinger ist das leistungsstärkste Serienmodell, das Kia je produziert hat, während sich die neue Generation unseres weltweit erfolgreichen Picanto durch ein kraftvolles, modernes Design, neue Technologien und praktische Qualitäten auszeichnet. Die neuen Plug-in-Hybrid-Versionen des Niro und des Optima Sportswagon werden uns helfen, das Ziel zu erreichen, bis 2020 die Kraftstoffeffizienz der weltweiten Kia-Modellpalette gegenüber 2014 um 25 Prozent zu steigern.“

Kia Stinger: Sportlich-klassische Eleganz und hohe Beschleunigung

Der Kia Stinger, der seine Weltpremiere im Januar in Detroit feierte, basiert auf der 2011 vorgestellten Studie Kia GT und ist inspiriert durch die klassischen Grand Tourer – kraftvolle, elegante Autos, die es ihren Besitzern ermöglichten, stilvoll und schnell zu reisen. Die neue Sportlimousine besticht durch ihre Ästhetik, ihr großzügiges Raumangebot für fünf Personen samt Gepäck, ihr stabiles, ruhiges Fahrverhalten, ihr agiles Handling und ihre eindrucksvolle, heckbetonte Kraftentfaltung.

In Europa wird der Kia Stinger mit drei Motoren angeboten: einem 2,2-Liter-Turbodiesel (147 kW / 200 PS), einem 2,0-Liter-Turbobenziner (188 kW / 255 PS) und einem 3,3-Liter-V6 Twin-Turbobenziner mit 276 kW (370 PS). Mit dieser Topmotorisierung sprintet der Stinger in 5,1 Sekunden auf 100 Stundenkilometer, schneller als alle bisherigen Kia-Modelle. Die Sportlimousine ist wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb erhältlich und verfügt über eine elektronische Fahrwerkseinstellung sowie über die fünfstufige Fahrmodus-Wahl „Drive Mode Select“. Eingeführt wird das neue Modell in Europa im vierten Quartal 2017.

Neuer Kia Picanto: Selbstbewusst, modern und praktisch

Der neue Kia Picanto präsentiert sich mit einer jugendlich-dynamischen Ausstrahlung. Er wurde von den Kia-Designzentren in Namyang (Korea) und Frankfurt kreiert und zeigt ein charakteristisches, selbstbewusstes Design – vor allem in der Sportausführung GT Line, die für den Picanto erstmals angeboten wird. Die Hightech-Ausstattung des modernen, eleganten Interieurs wird durch den markanten 7-Zoll-Touchscreen des Navigationssystems unterstrichen, das den Multimediadienst Kia Connected Services und die Smartphone-Schnittstellen Android Auto[TM] und Apple CarPlay[TM] beinhaltet. Eine induktive Ladestation für Smartphones wird ebenfalls angeboten. Durch verschiedene Farbvarianten der Innenausstattung sowie elf Karosseriefarben bietet das neue Modell darüber hinaus mehr Möglichkeiten zur Individualisierung.

Trotz nahezu unveränderter Außenmaße bietet der neue Picanto mehr Platz im Innenraum und den größten Gepäckraum seiner Klasse (255 Liter). Zudem gehört sein Interieur zu den leisesten im A-Segment. Bei der neuen Karosserie hat sich der Anteil an ultrahochfestem Stahl verdoppelt, und für Sicherheit sorgt auch der optional erhältliche autonome Notbremsassistent. Zur Markteinführung ist das neue Modell mit einen 1,0- und einem 1,2-Liter-Benziner erhältlich (je nach Ausführung ab 89 g/km CO2)*. Im Herbst 2017 folgt ein hocheffizienter 1,0-Liter-Turbobenziner mit 74 kW (100 PS)*.

Kia Niro Plug-in Hybrid: Crossover mit extrem niedrigen Emissionen

Wenn der Kia Niro Plug-in Hybrid im dritten Quartal 2017 auf den Markt kommt, wird er als eines der ersten Modelle die praktischen Qualitäten und das reizvolle Design eines kompakten Crossovers mit den extrem niedrigen Emissionen eines modernen Plug-in-Antriebs kombinieren. Nach momentanem Entwicklungsstand hat er eine kombinierte CO2-Emission von 30 Gramm pro Kilometer (nach NEFZ) und eine rein elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern. Sein modernes Parallelhybridsystem beinhaltet einen 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer und eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Polymer-Batterie (8,9 kWh).

Die Batterie befindet sich unter der Rücksitzbank und dem Boden des Gepäckraums. Der Innenraum weist daher die gleichen großzügigen Platzverhältnisse auf wie beim Standardmodell, und der Gepäckraum bietet ein Fassungsvermögen von 324 Litern. Als eines von wenigen Fahrzeugen im Hybridsegment kann der Niro Plug-in Hybrid zudem auch im Anhängerbetrieb eingesetzt werden (gebremst bis zu 1.300 kg). Für eine effiziente Nutzung der Batterie sorgen das hochentwickelte regenerative Bremssystem und das neue „Eco DAS“-System (Eco-Driving Assistant System), das einen Coasting-Assistenten und einen vorausschauenden Energieeffizienz-Assistenten beinhaltet. Der Radius der aktuellen elektrischen Reichweite und nahe gelegene Ladestationen werden im Infotainmentsystem angezeigt.

Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid: Großzügig und sparsam

Der Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid, der ausschließlich in Europa angeboten wird, kommt ebenfalls im dritten Quartal 2017 in den Handel. Das neue Mitglied der Mittelklasse-Familie Optima verbindet die Variabilität der Kombiversion mit dem hocheffizienten Antriebsstrang der Plug-in-Hybrid-Limousine. Die Batterie ist platzsparend unter dem Boden des Gepäckraums integriert, der ein Volumen von 440 Litern vorweisen kann. Das Hybridsystem mit einem 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer, einem 50-kW-Elektromotor und hoher Batteriekapazität (11,26 kWh) entfaltet eine Gesamtleistung von 151 kW (205 PS) und ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von bis zu 60 Kilometern (nach momentanem Entwicklungsstand 34 g/km CO2).

Der Plug-in-Sportkombi verfügt über die neueste Generation des 8-Zoll-Navigationssystems inklusive Kia Connected Services, Android Auto[TM] und Apple CarPlay[TM] sowie eine induktive Ladestation für Smartphones (alle Elemente je nach Ausführung). Für ein hohes Sicherheitsniveau sorgt ein breites Spektrum von modernen Fahrerassistenzsystemen.

* Die genannten Motorisierungen des neuen Kia Picanto sowie der Kia 
Niro Plug-in Hybrid und der Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid 
weisen folgende Verbrauchs- und Emissions-Werte auf. Die angegebenen 
Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 
6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt:
Kia Picanto 1.0 
Ohne EcoDynamics: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,6; 
außerorts 3,7; kombiniert 4,4; CO2-Emission: kombiniert 101 g/km
Mit EcoDynamics: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,3; 
außerorts 3,6; kombiniert 4,2; CO2-Emission: kombiniert 97 g/km 
Kia Picanto 1.2
Mit Automatikgetriebe: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 
7,0; außerorts 4,5; kombiniert 5,4; CO2-Emission: kombiniert 124 g/km
Mit Schaltgetriebe, ohne EcoDynamics: Kraftstoffverbrauch in l/100 
km: innerorts 5,9; außerorts 3,8; kombiniert 4,6; CO2-Emission: 
kombiniert 106 g/km
Mit Schaltgetriebe und EcoDynamics: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 
innerorts 5,8; außerorts 3,7; kombiniert 4,5; CO2-Emission: 
kombiniert 104 g/km 
Kia Picanto 1.0 T-GDI
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,2; außerorts 4,1; 
kombiniert 4,5; CO2-Emission: kombiniert 102 g/km
Kia Niro Plug-in Hybrid
Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch: 1,3 l/100 km: CO2-Emission: 
kombiniert 30 g/km
Durchschnittlicher Stromverbrauch: 12,0 kW/100 km; CO2-Emission: 0 
g/km (bei Verwendung von Energie aus regenerativen Quellen)
 Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid 
Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch: 1,5 l/100 km: CO2-Emission: 
kombiniert 34 g/km 
Durchschnittlicher Stromverbrauch: 12,6 kW/100 km; CO2-Emission: 0 
g/km (bei Verwendung von Energie aus regenerativen Quellen)
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den 
offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen 
können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die 
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" 
entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT 
Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 
Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.
** Gemäß den jeweils gültigen Herstellergarantiebedingungen

Original-Content von: Kia Motors Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen