Linux für Safety-kritische Anwendungen gesucht

OpenSynergy unterstützt Forschung von OSADL

Berlin, 17. August 2017. OpenSynergy unterstützt jetzt die Forschung der Open Source Automation Development Lab (OSADL) eG. In dieser Allianz haben sich Firmen und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um Linux für industrielle Zwecke weiterzuentwickeln. OpenSynergy unterstützt die Vorhaben von OSADL, bei denen es darum geht, Linux zu einem Betriebssystem mit Echtzeitverhalten zu erweitern, das auch für Safety-kritischen Anwendungen geeignet ist.

OSADL ist eine deutsche Organisation, die die Entwicklung von OpenSource Software fördert und koordiniert. Mitglieder sind Hersteller von Hardware und Software für Automatisierungstechnologie, Halbleiterfirmen und Nutzer sowie Anbieter von Open Source Software. Auch Automobilherstellern, Zulieferer und Software-Unternehmen gehören dazu.

Von den zahlreichen laufenden Projekten unterstützt OpenSynergy zwei:
1.“Realtime-Linux“. Dabei wird Echtzeitfähigkeit im Linux-Kernel implementiert.
2.“Safety-Critical-Linux“. In diesem Projekt werden Mechanismen vorbereitet, die Bedingungen schaffen für eine Zertifizierung des Linuxkernels.
OpenSynergy unterstützt diese Projekte durch seine spezialisierte Expertise für embedded Automotive-Software. Die Produkte von OpenSynergy ermöglichen es, Systeme zu entwickeln, die die hohen Anforderungen an Safety und Security der Automobilindustrie erfüllen. Diese Kompetenz möchte OpenSynergy aktiv in die Zusammenarbeit bei OSADL einbringen.

„Wenn es durch die Kooperation mit den Partnern in OSADL gelingt, ein Echtzeit- und Safety-Critical Linux zu entwicklen, wäre das ein enormer Schub für die Automotiveindustrie,“ betont Rolf Morich, CEO von OpenSynergy. „Linux würde dann in noch größerem Umfang im Fahrzeug eingesetzt werden können, da viele Funktionen im Fahrzeug sicherheitsrelevant sind, in denen heute proprietäre Betriebssystem zum Einsatz kommen.“

OpenSynergy ist ein Hightech-Unternehmen, spezialisiert auf embedded Automotive-Software für Lösungen im Fahrzeug-Cockpit. Die Kernprodukte sind das modulare Software Development Kit COQOS SDK und der führende Bluetooth™-Stack Blue SDK.
Unsere Produkte ermöglichen die Konvergenz von Kombiinstrument, Head-Unit, Fahrerassistenz-Systemen und Connectivity-Systemen. Wichtige Technologien dafür sind Virtualisierung und der Einsatz von Open Source Software. Unsere Lösungen erfüllen Standards wie AUTOSAR und Bluetooth™. Auf diese Weise ebnen wir den Weg für das autonome Fahren.
OpenSynergy ist ein eigenständig geführtes Unternehmen mit Hauptstandort in Berlin und einem weiteren Standort in München und in den USA. Die große Nachfrage nach unseren Produkten führt zu einem ständigen Wachstum. Fast alle Mitarbeiter sind hochqualifizierte Ingenieure. Unsere Unternehmenskultur wird inspiriert von der Internationalität unserer Mitarbeiter, Partner und Kunden.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite: www.opensynergy.com

Kontakt
Opensynergy
Ivan Pertinez
Rotherstrasse 20
10245 Berlin
+49 30 / 6098 540-0
ivanpertinez@opensynergy.com
http://www.opensynergy.com

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen