Audi Convention sensibilisiert Führungskräfte zu Integrität, Kultur und Compliance

Audi Convention sensibilisiert Führungskräfte zu Integrität, Kultur und Compliance

„Audi wird in der Zukunft nur erfolgreich sein, wenn wir den Weg der Veränderung konsequent weitergehen. Auf diesem Weg ist es wichtig, eine wertschätzende, offene und verantwortungs­volle Kultur zu etablieren und integer zu handeln“, sagte Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, in seiner Begrüßungsrede. Auch wenn niemand über die Schulter schaue, sei integres Handeln, regelkonformes Verhalten und eine werteorientierte Unternehmenskultur die Basis, um Kundenvertrauen zurückzugewinnen und neue Stärke zu beweisen, so Stadler weiter.

Die Führungskräfte übernehmen dabei eine Schlüsselrolle. Bei insgesamt 14 Tagesveran­staltungen und drei Terminen in der Nachtschicht diskutierten jeweils bis zu 250 Teilnehmer über Integrität, Kultur und Compliance, hörten in Vorträgen Beispiele von gelungenem Kulturwandel in anderen Firmen und tauschten Erfahrungen aus. Im Mittelpunkt standen die Fragen: Was macht integres und regelkonformes Handeln aus? Und wie können die Werte im Arbeitsalltag heute und in der Zukunft verankert werden?

Integrität und Compliance seien keine Wellnessthemen oder blumige Worthülsen, betonte der Chief Compliance Officer (CCO) von Audi, Werner Neuhold. „Die Unternehmenswerte von Audi – Wertschätzung, Offenheit, Verantwortung und Integrität – bilden das Fundament. Es ist unsere Aufgabe, diese Unternehmenswerte mit Leben zu füllen. Integrität und Compliance sind dabei nicht der Job einer Abteilung, sondern gehen alle Führungskräfte etwas an – und selbstver­ständ­lich auch alle Mitarbeiter“, sagte Neuhold im Rahmen der Veranstaltung.

Die Führungskräfte in jedem Unternehmensbereich fungieren dabei als Vorbilder und Botschafter. Ihnen gab die Audi Convention das nötige Rüstzeug, um den Mitarbeitern Integrität und Compliance vorzuleben – in den Fabrikhallen und Büros, in der Zusammenarbeit auf allen Hierarchieebenen und mit allen Geschäftspartnern.

„Kulturwandel ist Chefsache und kann nur dann gelingen, wenn er von oben vorgelebt wird“, unterstrich auch Michael Schmid, Leiter der Audi Akademie, in seiner Rede. Deshalb forderte er die Teilnehmer auf: „Warten Sie nicht, bis der Kulturwandel bei Ihnen ankommt, sondern gestalten Sie diesen aktiv mit. Lassen Sie uns ein Miteinander schaffen, in dem sich unsere Mitarbeiter trauen, offen und ehrlich ihre Meinung zu sagen.“ Nicht zuletzt sei integres und rechtschaffendes Handeln auch wirtschaftlich relevant und liefere einen wesentlichen Beitrag zum künftigen Unternehmenserfolg.

Die Präsenzveranstaltung war neben einem Web-based Training eine verpflichtende Qualifizierungsmaßnahme für alle Führungskräfte und Manager der AUDI AG. In den nächsten Monaten rollt das Unternehmen das Konzept der Veranstaltung auf die internationalen Audi-Standorte sowie weitere Marken des Audi-Konzerns aus.

übermittelt durch AUDI

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen