Audi Sport customer racing mit zwei Partnerteams bei neuem WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup

  • Sechs Audi RS 3 LMS am Start
  • Comtoyou Racing und WRT als Einsatzteams
  • Drei Audi Sport-Fahrer und drei Privatpiloten für Audi hinter dem Steuer

Nach seiner erfolgreichen Debütsaison startet der Audi RS 3 LMS in diesem Jahr auf höchster internationaler Ebene: Audi Sport customer racing unterstützt zwei Partnerteams im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup. Dieser ist exklusiv für TCR-Rennwagen reserviert und umfasst Läufe in Afrika, Asien, Europa und Südamerika.

Der WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup wurde bisher unter dem Namen FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC ausgetragen. Für Audi Sport customer racing sind die Teams Comtoyou Racing und WRT offiziell am Start.

Das Team WRT aus Baudour in Belgien – seit 2010 im GT3-Sport eines der erfolgreichsten Audi-Kundenteams – bereitet zwei Audi RS 3 LMS für Gordon Shedden und Jean-Karl Vernay vor. Der 38 Jahre alte Schotte Gordon Shedden hat drei Mal die Britische Tourenwagen-Meisterschaft BTCC gewonnen, zuletzt in der Saison 2016. Der 30 Jahre alte Franzose Jean-Karl Vernay war 2010 Indy-Lights-Meister in den USA, gewann 2012 den Porsche Carrera Cup in Frankreich und 2017 die TCR International Series. Beide Fahrer erhalten den Status Audi Sport-Piloten.

Auch der 31 Jahre alte Belgier Frédéric Vervisch tritt als Audi Sport-Fahrer in der WTCR an. Der ATS-Formel-3-Cup-Sieger von 2008 und GT3-Pilot von Audi Sport customer racing fährt weiterhin für Comtoyou Racing. Bereits im Vorjahr vertraute die Mannschaft aus Waterloo in Belgien in der TCR International Series auf Vervisch. Drei Teamkollegen komplettieren das Aufgebot: Der 23 Jahre alte TCR-International-Series-Laufsieger Aurélien Panis aus Frankreich, der vom Royal Automobile Club Belgium (RACB) unterstützte 25 Jahre alte Belgier Denis Dupont und der 28 Jahre alte Franzose Nathanaël Berton – 2016/17 Meister in der Eisrennserie Trophée Andros – gehen als Privatfahrer ins Rennen.

„Wir freuen uns auf die starke Konkurrenz in der neuen Rennserie, die für viele Hersteller eine attraktive Bühne im Tourenwagen-Rennsport ist“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Unsere Teams und Fahrer bringen wertvolle Erfahrungen aus dem Tourenwagen-Rennsport und aus anderen Disziplinen mit. So wollen wir 2018 um den Titel in der Fahrer- und der Teamwertung kämpfen.“

Der vorläufige Kalender umfasst neun Veranstaltungen auf vier Kontinenten mit jeweils drei Rennläufen pro Wochenende.

Vorläufiger Kalender:

07.–08.04. Marrakesch (MAR)
28.–29.04. Hungaroring (H)
10.–12.05. Nürburgring (D)
19.–21.05. Zandvoort (NL)
23.–24.06. Vila Real (P)
04.–05.08. Río Hondo (RA)
29.–30.09. Ningbo (CN)
27.–28.10. Suzuka (J)
15.–18.11. Macau (MAC)

 

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen