Mercedes-Benz erzielt mit über 193.000 verkauften Fahrzeugen besten Jahresstart aller Zeiten

 

  • Mit einem Plus von 8,4% startete Mercedes-Benz mit einem Absatzrekord ins neue Jahr (193.414 Einheiten).
  • In den Regionen Europa (+5,9%) und Asien-Pazifik (+14,4%) wurden mehr Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert als je zuvor in einem Januar.
  • In Deutschland stieg die Nachfrage um 21,6% auf einen neuen Bestwert und Mercedes-Benz war erneut Marktführer auf dem Heimatmarkt.
  • In China wurden mit 68.425 Pkw fast 10.000 Fahrzeuge mehr ausgeliefert, als im besten Monat überhaupt (+16,4%).
  • Die SUVs und die E-Klasse sind auch zum Jahresbeginn äußert erfolgreich.
  • Best Customer Experience: Der smart Konfigurator setzt mit der 3D Echtzeit Fahrzeugvisualisierung neue Maßstäbe.

Stuttgart – Mit einem neuen Verkaufsrekord hat Mercedes-Benz das Jahr 2018 so erfolgreich begonnen, wie das Unternehmen das vergangene Jahr abgeschlossen hat. Mercedes-Benz behauptete sich 2017 erneut als die absatzstärkste Premiummarke und auch im Januar war das Stuttgarter Unternehmen mit dem Stern in wichtigen Märkten weiterhin die Nummer 1. Unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Portugal, Südkorea, Australien, Taiwan, den USA, Kanada und Brasilien konnte Mercedes-Benz die Spitzenposition als zulassungsstärkste Premiummarke behaupten. Auch weltweit ist der Januar ein großer Erfolg gewesen: Mit 193.414 ausgelieferten Fahrzeugen und einem Plus von 8,4% hat Mercedes-Benz den besten Jahresstart aller Zeiten verzeichnet und damit nahtlos an das siebte aufeinanderfolgende Rekordjahr angeknüpft.

„Mit über 193.000 verkauften Modellen von Mercedes-Benz haben wir im Januar den erfolgreichsten Jahresstart der Unternehmensgeschichte erzielt und sind mit der Vorstellung der neuen G-Klasse emotional ins neue Jahr gestartet“, so Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. „Ich freue mich, dass wir nicht nur bei den Absatzzahlen Maßstäbe setzten, sondern zum Beispiel auch mit dem neuen smart Konfigurator mit 3D Echtzeit Fahrzeugvisualisierung. Damit bieten wir unseren Kunden eine innovative Plattform, auf der sie ihr zukünftiges Fahrzeug konfigurieren können.“

Absatz Mercedes-Benz nach Regionen und Märkten

In der Region Europa konnten sich zum Jahresstart 65.286 Kunden über ihren neuen Stern freuen (+5,9%) – mehr als je zuvor in einem Januar. In Deutschland übertraf der Absatz von Mercedes-Benz die Verkaufszahlen des Vorjahresmonats um 21,6%. Insgesamt nahmen dort 21.907 Kunden ihren neuen Mercedes-Benz in Empfang, mehr als je zuvor in einem Januar. Auch in Spanien, Portugal, Polen und Schweden wurden im Januar neue Absatzrekorde erzielt.

In der Region Asien-Pazifik steigerte das Stuttgarter Unternehmen seinen Absatz im Vergleich zum Januar des Vorjahres zweistellig um 14,4% auf einen neuen Bestwert von 94.439 verkaufte Einheiten. Davon gingen allein 68.425 Mercedes-Benz Modelle nach China (+16,4%), wo im Januar fast 10.000 Pkw mehr verkauft wurden, als im besten Monat aller Zeiten. In Südkorea, Taiwan, Indien und Malaysia erzielte Mercedes-Benz ebenfalls neue Absatzbestwerte für den Monat Januar.

In der NAFTA-Region wurden 29.452 Fahrzeuge von Mercedes-Benz an Kunden übergeben (-1,8%). Damit erreichte der Absatz nicht ganz den bisher höchsten Januarwert aus dem Vorjahr. Insgesamt wurden 25.307 Fahrzeuge mit Stern in den USA verkauft (-0,9%). Aufgrund der starken Nachfrage war Mercedes-Benz in den USA erneut die absatzstärkste Premiummarke im Januar.

Absatz Mercedes-Benz nach Modellen

Die Nachfrage nach den SUVs von Mercedes-Benz war zum Jahresstart ungebrochen hoch. Mit einer Steigerung von 9,9% konnte ein neuer Verkaufsbestwert von 71.409 Einheiten erzielt werden. Der GLC, das GLC Coupé und die G-Klasse verbuchten einen neuen Absatzrekord. Die neue G-Klasse feierte im Januar im Rahmen der North American International Auto Show in Detroit ihre Weltpremiere. Insgesamt hat Mercedes-Benz bereits fünf Millionen SUVs an Kunden ausgeliefert, davon allein zwei Millionen Modelle des GLE und seines Vorgängers, der M-Klasse.

Die neue S-Klasse Limousine erreichte im Januar eine Absatzsteigerung von 25,3% auf 8.130 ausgelieferte Modelle – nie zuvor wurden in einem Januar mehr Fahrzeuge ausgeliefert. Vor allem in ihren größten Märkten China und USA war die S-Klasse Limousine sehr beliebt und verbuchte ein deutliches Plus. Das neue S-Klasse Coupé und das neue Cabriolet feierten im Januar ihre Markteinführung in Europa.

Von der E-Klasse Limousine und dem T-Modell sind im Januar 33.063 Modelle an Kunden ausgeliefert worden. Dies entspricht einer Absatzsteigerung von 10,4% und einen neuen Januar-Bestwert. Von der aktuellen Generation der E-Klasse wurden seit April 2016 bereits über 500.000 Limousinen und T-Modelle verkauft.

smart

Im Januar wurden 9.229 Modelle des smart fortwo und smart forfour an Kunden rund um den Globus ausgeliefert. Ein starkes Plus von 30,3% erzielte die Marke im Januar in Deutschland, ihrem größten Absatzmarkt, insbesondere getrieben durch die unverändert sehr hohe Nachfrage nach den elektrischen Modellen. Dort konnten sich Freunde des Stadtflitzers im vergangenen Monat über den neuen Konfigurator auf der smart Website (smart.de) freuen, der in der Automobilbranche neue Maßstäbe setzt. Er bietet den Kunden nicht nur auf allen Geräten, wie Smartphone, Tablet oder PC, eine flüssige Bedienbarkeit, sondern auch eine 3D Echtzeit Fahrzeugvisualisierung beim smart fortwo coupé. Für das smart cabrio und den smart forfour folgt diese noch im ersten Quartal. In den nächsten Monaten soll der neue smart Konfigurator in weiteren europäischen Märkten zur Verfügung stehen.

Neuigkeiten aus dem Vertrieb und Service

Ein neues Level der Interaktion mit seinen Kunden erreicht Mercedes-Benz seit Ende des vergangenen Jahres mit seinem intelligenten, virtuellen Assistenten „Ask Mercedes“. Die kostenlose App, dient zur Beantwortung von Fragen zu Anzeigen, Funktionen und der Bedienung des Fahrzeugs. Sie nutzt künstliche Intelligenz und kombiniert einen Chatbot mit Augmented-Reality-Funktionen. Fragen können auf dem Bildschirm des Smartphones eingetippt oder per Spracherkennung gestellt werden. In der neuen E-, S- und der neuen A-Klasse können darüber hinaus mit der Kamera des Smartphones Bedienelemente und Anzeigen gescannt werden. Nach der visuellen Erkennung der Objekte folgt die Erklärung der entsprechenden Funktion multimedial per Video, Text, Bild oder als weiterführenden Link. Ask Mercedes startete zunächst als Pilot in englischer Sprache in Südafrika, Indien und Malaysia. Eine auf die Augmented-Reality-Funktionen begrenzte Version ging bereits in den USA online. Anfang 2018 ist die Einführung in Indien, Hongkong, Neuseeland und Australien vorgesehen. 2018 folgt zudem eine Version in deutscher Sprache, außerdem ist die App neben der A-, E- und S-Klasse für weitere Baureihen geplant. Einen Einblick gibt folgendes Video:

Großer Beliebtheit erfreut sich auch die App zum Mercedes me Adapter. Als erster Fahrzeughersteller überhaupt bietet Mercedes-Benz seinen Kunden mit diesem Adapter die Möglichkeit, Konnektivität für ihr Fahrzeug nachzurüsten. Der Mercedes me Adapter ist bereits in 22 Ländern für 24 Mercedes-Benz Baureihen (zum Teil ab Baujahr 2002) verfügbar und in über 100.000 Fahrzeugen installiert worden. Die dazugehörige App bietet den Kunden seit Ende des vergangenen Jahres neue Funktionen wie „ Parkplatz suchen“ und den „Car Health Monitor“, der Warnmeldungen des Fahrzeugs in der App anzeigt. Beliebte weitere Funktionen sind die Fahrtenliste, die Cockpit-Ansicht mit Live-Daten aus dem Fahrzeug und der Tankstellenfinder mit aktuellen Preisen.

Bestens vernetzt sind nicht nur die Fahrzeuge von Mercedes-Benz, sondern auch das Unternehmen mit seinen Kunden und Interessierten. Mit knapp 100 Millionen Followern auf allen Social-Media-Kanälen ist Mercedes-Benz in den sozialen Netzwerken breit aufgestellt.

Der wichtigste Kanal ist Instagram mit über 300 Millionen Interaktionen im Jahr 2017. Hiermit ist Mercedes-Benz mit Abstand die Marke mit den meisten Likes und Kommentaren auf Instagram.

Absatz Mercedes-Benz Cars im Überblick

Januar 2018 Veränd. in % Per Januar 2018 Veränd. in %
Mercedes-Benz 193.414 +8,4 193.414 +8,4
smart 9.229 -4,4 9.229 -4,4
Mercedes-Benz Cars 202.643 +7,7 202.643 +7,7
         
Absatz Mercedes-Benz in den Regionen/Märkten        
Europa 65.286 +5,9 65.286 +5,9
– davon Deutschland 21.907 +21,6 21.907 +21,6
Asien/Pazifik 94.439 +14,4 94.439 +14,4
– davon China 68.425 +16,4 68.425 +16,4
NAFTA 29.452 -1,8 29.452 -1,8
– davon USA 25.307 -0,9 25.307 -0,9

Daimler AG

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen