Startschuss für Shazam

Startschuss für Shazam

SEAT wird als Partner von Shazam der erste Autohersteller sein, der die beliebte Musikerkennungs-App in seine Fahrzeuge integriert.

Startschuss für Shazam

SEAT wird als Partner von Shazam der erste Autohersteller sein, der die beliebte Musikerkennungs-App in seine Fahrzeuge integriert. Shazam-Nutzer haben sofortigen Zugang zur Welt der Musik – nun können auch SEAT Kunden mit nur einem Fingertipp in ihrem Fahrzeug darauf zugreifen.

Weniger Ablenkung für den Fahrer

Dank der Integration von Shazam mit der DriveApp über Full Link und Android Auto™ in alle SEAT Modelle, können Kunden nun ihre Lieblings-Songs ganz einfach während der Fahrt identifizieren – und sich dabei weiterhin voll auf den Verkehr konzentrieren. Damit geht die Marke einen weiteren Schritt in Richtung eines zunehmend einfachen und personalisierten Fahrerlebnisses, bei dem die Fahrer weniger abgelenkt sind.

„Alle Musikliebhaber können von nun an mit nur einem Fingertipp während der Fahrt laufende Musik erkennen“, sagte Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender der SEAT S.A. „Durch die Integration von Shazam machen wir weitere Fortschritte in Richtung unseres Ziels, den Kunden maximale Sicherheit zu bieten und die Zahl der Verkehrsunfälle auf null zu senken.“

Durch die Partnerschaft mit Shazam verstärkt SEAT zudem sein Engagement zur Förderung der Fahrzeugkonnektivität. „Die Integration von Shazam in unser Angebot ist ein großer Impuls für das digitale Ökosystem und die Konnektivität von SEAT. Sie trägt mit Sicherheit dazu bei, die Marke als Vorreiter im Bereich der vernetzten Fahrzeuge zu positionieren“, betonte Luca de Meo.

Einfach und sicher

Die Verbindung zwischen Shazam und dem Fahrzeug ist einfach und sicher: Benutzer müssen nur die Android Auto™ Homepage auf ihrem Infotainment-Bildschirm aufrufen und mit einem einzigen Fingertipp im Menü öffnen. Von dort aus können sie auf Shazam zugreifen – die App übernimmt den Rest.

Datenverbindung unterbrochen? Kein Problem!

Shazam verwendet das eingebaute Mikrofon des Smartphones, um einen digitalen Fingerabdruck des gesuchten Titels zu erstellen und innerhalb von Sekunden mit seiner Datenbank von Millionen von Titeln abzugleichen. Die Benutzer erhalten dann den Titel, den Namen des Künstlers und zusätzliche Informationen wie Liedtexte oder empfohlene ähnliche Songs. Nicht zuletzt kann das Lied mit einem der Dienste von Shazam-Partnern schließlich gekauft oder angehört werden.

Die Kunden müssen sich auch keine Sorgen machen, wenn ihre Datenverbindung unterwegs unterbrochen wird: Die Musikerkennung mittels Shazam bleibt erhalten. Der für die Suche in der Shazam-Datenbank benötigte Titel bleibt bis zur Wiederherstellung der Verbindung gespeichert. Anschließend wird er automatisch erkannt und der Liste „My Shazam“ hinzugefügt.

Die Technologie ist aktuell in drei Märkten erhältlich

Die Technologie ist derzeit in Spanien, Deutschland und der Schweiz erhältlich und wird demnächst auch in Österreich, Frankreich, Italien und Großbritannien eingeführt. In naher Zukunft werden andere Märkte mit Android Auto™ kompatiblen Fahrzeugen folgen.

SEAT

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen