Umweltbewusstsein in der Automobilindustrie

Ist die Rede von der Erderwärmung, dann steht die Automobilbranche oft im Vordergrund, da vor allem alte Fahrzeuge wegen des CO2-Ausstoßes eine große Umweltbelastung darstellen.

Seien es lange Dürreperioden oder heftige Stürme – das Wetter, das wir einmal kannten, hat sich im Laufe der Jahre drastisch geändert. Jedes Jahr müssen die Bundesländer mit Extremwetterereignissen rechnen, die in vielen Regionen schon zum Standard geworden sind. Deswegen fand Anfang Dezember 2018 die Klimakonferenz in Katowice statt, wie der Spiegel beschreibt, wo 200 Staaten ein Regelwerk zum Klimaschutz über die Umsetzung des Pariser Klimavertrags verfassten.

Formel E

Quelle: Pexels

Ist die Rede von der Erderwärmung, dann steht die Automobilbranche oft im Vordergrund, da vor allem alte Fahrzeuge wegen des CO2-Ausstoßes eine große Umweltbelastung darstellen. Eine erfreuliche Nachricht ist jedoch, dass sich die gesamte Industrie stark bemüht, um neue Technologien und Antriebssysteme zu entwickeln, die energieeffizienter und umweltschonender sein werden. Und zwar mit großem Erfolg.

Deswegen arbeiten nicht nur deutsche, sondern auch andere internationale Giganten der Automobilindustrie immer stärker daran, die gesamte Produktionskette an die Fundamente der Nachhaltigkeit anzupassen. Damit gemeint ist aber das gesamte System, also nicht nur die Produktion, sondern alles, war davor und danach passiert, beginnend mit der Auswahl der Materialien und endend bei Systemen für das kraftstoffsparende Fahren. So ist Automobilherstellern in den letzten paar Jahren laut des deutschen Verbandes der Automobilindustrie gelungen, Ressourcen zu schonen und den Trinkwasserverbrauch um weit mehr als 60 Prozent zu reduzieren.

Formel E – hohe Geschwindigkeiten ohne schmutzigen Kraftstoff

Hartgesottene Formel 1-Fans kennen sie wahrscheinlich nicht, aber es gibt sie – die Formel E. Nein, damit ist nicht der E-Sport gemeint, sondern geht es dabei um Rennen, an denen elektrisch betriebene Formelwagen teilnehmen. Das Rennformat erschien zum ersten Mal im September 2014 und hat sich erfolgreich durchgesetzt, sodass jedes Jahr die FIA-Formel-E-Meisterschaft veranstaltet wird. Eine Neuigkeit ab der Saison 2018/2019 ist die Leistungsbegrenzung der Fahrzeuge auf maximal 250 kW bei aktiviertem Fanboost.

Kraftwerk

Quelle: Pexels

Wegen des steigenden Umweltbewusstseins erfreut sich die Formel E-Szene an immer mehr Zuschauern und deswegen können Sie bei bet365 Live-Sportwetten auch auf Formel E platzieren. Das nächste Rennen findet am 23. März in Sanya, China statt, und zwar zum ersten Mal seit fünf Jahren. Heiß wird es aber nicht nur vor Ort, sondern auch im Netz. Die höchsten Chancen für den Sieg werden dem Rennfahrer Sam Bird mit einer Quote von 3.75 zugeschrieben, gefolgt von Jerome d’Ambrosio auf dem zweiten Platz mit 4.50 und Antonio Felix de Costa und Jean-Eric Vergne mit 6.00.

Elektroautos – erneuerbare Energie für jedes Heim

Noch vor ein paar Jahren waren elektrisch betriebene Fahrzeuge kaum denkbar. Jetzt fährt nur in Deutschland fast 60.000 Autos und dazu noch zahlreiche Hybriden – Tendenz steigend. Einer der größten Vorteile von Elektroautos ist zwar ihre Umweltfreundlichkeit. Wussten Sie aber, dass elektrisch betriebene Motoren mit langer Lebensdauer und geringerem Wartungsbedarf punkten? Vorbei sind hohe Werkstattkosten. Ein Grund dafür ist, dass solche Motoren relativ einfach sind und nur wenig bewegbare und verschleißanfällige Teile haben.

Mittlerweile sind es aber nicht nur die Autohersteller, die immer mehr auf die Nachhaltigkeit und den Umweltschutz setzen, sondern tut sich Vieles ebenfalls in der Rennszene. Es werden immer mehr Rennen veranstaltet, an denen Elektrorennwagen teilnehmen. Es gibt sogar 24-Stunden-Rennen für Elektroautos, wo ihre Leistung und Reichweite gemessen wird. An denen kann jeder teilnehmen, der natürlich ein Elektroauto besitzt.

 

 

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen