Red Dot Award: Erneuter Dreifach-Triumph für Kia-Design

Frankfurt (ots)

  • Mit den Preisen für den Optima Sportswagon, den Niro* und den neuen Rio wiederholt Kia seinen „Hattrick“ vom iF Design Award 2017
  • Die neue Kombiversion des Optima erhält wie schon zuvor die Limousine die Topauszeichnung „Red Dot: Best of the Best“

Kia hat sein Image als Seriensieger in renommierten Design-Wettbewerben mit einem weiteren „Hattrick“ eindrucksvoll untermauert: Der Mittelklassekombi Optima Sportswagon, das Hybrid-Crossover Niro und die neue Generation des B-Segment-Modells Rio wurden wie schon vor wenigen Wochen beim iF Award 2017 jetzt auch beim Red Dot Award preisgekrönt. Der Kia Niro erhielt den Award mit dem Zusatz „Honourable Mention“, mit dem besonders gelungene Detaillösungen gewürdigt werden. Dem Kia Optima Sportswagon verlieh die Jury die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs, den „Red Dot: Best of the Best“, der für wegweisende Gestaltung vergeben wird und den nur die besten Produkte einer Kategorie erhalten. Damit knüpft die neue Sportkombi-Variante nahtlos an den Erfolg der Limousine an, die diese Topauszeichnung 2016 erhielt – wie schon 2011 deren Vorgänger-Generation, die richtungsweisend für die Entwicklung des Kia-Designs war. Seit mit dem Soul 2009 das erste Kia-Modell den begehrten „roten Punkt“ gewann, war die Marke bei diesem Wettbewerb in jedem Jahr erfolgreich und erhielt bis jetzt insgesamt 18 Red Dot Awards.

„Bei der Gestaltung der drei Modelle, die jetzt mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurden, haben unsere Designzentren in Korea, Deutschland und den USA eng kooperiert. Auf diesen erneuten Dreifach-Triumph kann unser weltweites Designteam wirklich stolz sein, denn er unterstreicht, dass die hohe Qualität des Kia-Designs in der Fachwelt einhellig anerkannt wird“, sagt Peter Schreyer, Präsident und Chefdesigner der Kia Motors Corporation. „Und dass es uns gelungen ist, mit dem Kia Optima jetzt zum dritten Mal in Folge den ‚Red Dot: Best of the Best‘ zu gewinnen, ist ein Beleg für die Kontinuität dieser hohen Designqualität.“

Mit der Kombiversion des Optima gibt Kia sein Debüt im deutschland- und europaweit wichtigsten Mittelklassesegment. Während die Front gegenüber der Limousine unverändert ist, verleihen die kraftvolle, ansteigende Schulterlinie, die sanft abfallende Dachlinie und die markante Fenstergrafik dem Sportkombi seine charakteristische Seitenansicht. Beim neuen Kia Rio wird die Veränderung ebenfalls im Profil besonders deutlich. Prägende Elemente dieser vierten Modellgeneration sind die längere Motorhaube und die steilere C-Säule. Mit einem neuen, modernen Design präsentiert sich darüber hinaus das sportliche, fahrerfokussierte Interieur des B-Segment-Modells. Der völlig neu konzipierte Kia Niro verbindet die praktischen Vorzüge und den ästhetischen Reiz eines kompakten Crossover-Modells mit einem athletischen Auftreten, das ihn von vielen konservativ designten Wettbewerbern unterscheidet und zu einer auffallenden Erscheinung im Hybridfahrzeug-Markt macht.

Red Dot Award: Lange Tradition und internationale Experten-Jury

Der Red Dot Design Award, einer der renommiertesten Designwettbewerbe der Welt, ist in die drei Disziplinen Product Design, Communication Design und Design Concept unterteilt. Beim „Red Dot Award: Product Design 2017“ haben Unternehmen aus 54 Ländern mehr als 5.500 Produkte eingereicht. Die Jury des Wettbewerbs, der seit 1955 vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen ausgerichtet wird, setzt sich aus unabhängigen Designern, Design-Professoren und Fachjournalisten zusammen. Zu den 39 Experten aus aller Welt gehörten in diesem Jahr unter anderem Chris Bangle (USA/Italien), Jimmy Choo (Malaysia/ Großbritannien), Prof. Lutz Fügener (Deutschland) und Alexander Neumeister (Deutschland/Brasilien). Alle Juroren reisten nach Essen und bewerteten die Produkte vor Ort nach Kriterien wie Innovationsgrad, formale Qualität, Funktionalität und ökologische Verträglichkeit. Die feierliche Verleihung der Red Dot Awards findet am 3. Juli 2017 im Essener Aalto-Theater statt, einem von Alvar Aalto entworfenen Opernhaus.

 

* Der Kia Niro weist folgende Verbrauchs- und Emissions-Werte auf. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt:

Mit 18-Zoll-Rädern: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 4,4; außerorts 4,5; kombiniert 4,4; CO2-Emission: kombiniert 101 g/km Mit 16-Zoll-Rädern: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 3,8; außerorts 3,9; kombiniert 3,8; CO2-Emission: kombiniert 88 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Original-Content von: Kia Motors Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Author: Mobile-Magazin

Share This Post On

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen